Trennen und Entrümpeln


Wir alle haben sie zuhaufe: Klamotten.
Jetzt ist aber die Frage: Brauchen wir wirklich so viele davon? Reichen uns nicht ein paar gute Teile?
Woraus sich wieder Fragen stellen wie: Was sind "gute" Klamotten und wie trenne ich Nutzbares von Unnötigem?

Man muss sich erstmal zu Auge führen, dass wir ja oft bzw. immer mit der Mode gehen. Und da sich diese ja ständig ändert, ist der Kleiderschrank wie ein Kühlschrank: Es wird immer nachgerüstet!
Das ist an sich nichts Schlimmes, dennoch kann man sich konzentrieren, nicht alles Schöne von der Stange direkt mitzunehmen.
Wenn wir nun auf unseren Kleiderschrank schauen und sehen, dass sich da nun doch einiges angesammelt hat, was wir auch nicht mehr tragen, dann wird es Zeit Platz zu schaffen und frischen Wind in die eigene Garderobe zu bringen.

Da ich super gerne ausmiste, habe ich schon eine Art Mechanik entwickelt, die ich euch nun erkläre:
Es ist kein Hexenwerk und eigentlich auch nichts innovatives, doch man muss beim Ausmisten neu kombinieren und gnadenlos sein, um auch den eigenen Stil ein wenig in den Vordergrund zu rücken.

Zunächst sollte man ganz klassisch den kompletten Inhalt auf's Bett oder auf dem Boden ausbreiten.
Kein Platz? Dann einfach nach Kategorien: Erst Unterteile, also Röcke, Hosen, Jeans, etc. und wenn das entrümpelt ist weiter mit Oberteilen usw.

Wenn man nun alle Jeans und Hosen aufgereiht hat sollte man gnadenlos ehrlich zu sich selbst sein:
Welche Jeans wird IMMER getragen und welche viel zu selten?
Dabei spielt es keine Rolle ob die Jeans teuer ist oder nicht. Es geht um die tägliche Nutzung und ob die Jeans zum persönlichen Stil passt.
Wenn ich eine Hose länger als ein halbes bis ein Jahr nicht getragen habe kommt sie meist weg.

Ich versuche konsequent zu sein und habe in der Regel 2-3 Jeans im Schrank die ich immer trage.
Der Rest sind Shorts und andere Sommerhosen, wovon ich ca. 5 insgesamt habe.

So macht ihr dann mit allen Klamotten weiter. Der Trick ist dabei zu beachten, ob ihr die Klamotten gut miteinander kombinieren könnt. wenn etwas total aus der Reihe fällt und nicht kombinierbar ist, dann weg damit!

Ich habe vor kurzem wieder ausgemistet und das ist bei mir schon sehr routiniert. Ich schau immer alle 2 Wochen ob sich nicht doch etwas in meinen Sachen tummelt, worüber sich jemand bei Kleiderkreisel oder sonst wo freuen würde.
Damit möchte ich unnötiges Gestopfe vermeiden und außerdem schafft man es dann auch wirklich alle Klamotten mehr als einmal im Jahr zu tragen.
Denn seien wir mal ehrlich: Bei vielen von uns hängt irgendwas, dass wir ein gutes halbes Jahr mal nicht mehr gesehen haben.

Also für alle, die sich auf den Herbst freuen, holt die Klamotten raus und dann bald wieder neue rein :)
Cigdem xx

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen